ERICH KÄSTNER SCHULE

Abschlussprüfung 2020 unter besonderen Umständen

In diesem Schuljahr gab es an der Erich Kästner Gemeinschaftsschule in Bezug auf die Hauptschulabschlussprüfung und Werkrealschulabschlussprüung gleich zwei Premieren auf ein Mal.

Zum einen mussten die schriftlichen Prüfungen unter besonderen Auflagen durchgeführt werden. Dazu gehörten zum Beispiel die Einhaltung der 1,5 Meter Abstandsregelung zwischen den Arbeitsplätzen oder das Tragen von Schutzmasken beim Bewegen im Raum. In dieser Form gab es das bisher noch nicht.

Zum anderen hat zum ersten Mal der Gemeinschaftsschulzug der Erich Kästner Schule, die nun seit 4 Jahren Gemeinschaftsschule ist, eine Hauptschulabschlussprüfung geschrieben. Alle 33 Schülerinnen und Schüler entschieden sich dafür die Prüfungen in Deutsch, Mathe und Englisch an den Hauptterminen zwischen dem 16.06.2020 und dem 22.06.2020 zu schreiben. Das Kultusministerium hatte zuvor den Jugendlichen in Baden-Württemberg die Möglichkeit gegeben sich alternativ für den Nachtermin zu entscheiden.

Alle Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitung haben bei der Durchführung sichergestellt, dass die Schülerinnen und Schülern trotz außergewöhnlicher Umstände keinen Nachteil haben. Bereits die erste Prüfung am 16.06.2020 zeigte aber, dass die Jugendlichen mit dieser besonderen Situation sehr gewissenhaft und zuverlässig umgegangen sind, sodass es zu keinen Komplikationen kam.

Absage der Theateraufführung der Theater AG

Aufgrund der aktuellen Abstandsregelungen und Veranstaltungsverboten an Schulen in Baden-Württemberg, die bedingt durch die Corona-Pandemie verhängt wurden, muss die Theateraufführung der Märchenparodie „Die Schneewittchen WG“ abgesagt werden. Ursprünglich hätte das Stück ein der Tag nach der Schulschließungen am 07. März 2020 Premiere feiern sollen.

Wir bedauern sehr, dass es in diesem Schuljahr leider keine Möglichkeit geben wird die Aufführung nachzuholen. Ob „Die Schneewittchen WG“ im kommenden Schuljahr nachträglich gezeigt oder ob ein komplett neues Theaterstück stattdessen einstudiert und präsentiert wird, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Auch wenn es für die 11 jungen und talentierten Schauspielerinnen und Schauspieler der Theater AG, die in der Vorbereitungszeit sehr viel Kraft und Engagement in die Proben gesteckt haben, sehr enttäuschend ist, wird ihnen keiner die Erfahrungen und der Spaß der Probenzeit wegnehmen. Wir sind sehr stolz darauf diese jungen Leute an unserer Schule zu haben und freuen uns auf das kommende Schuljahr mit ihnen.

(Bildrechte: Mark Thompson / https://unsplash.com/photos/QM3suFW_Y4E)

Grüße vom neuen Schulsozialarbeiter

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

mein Name ist Julian Bach. Ich bin seit dem 01.05.2020 neu im Team der Schulsozialarbeiter im Bildungszentrum Weinstadt.

Ich werde zukünftig für die Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule zuständig sein.

Ich freue mich auf die neue Aufgabe und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften der Schule. Bei Fragen dürfen Sie sich gerne bei mir melden!

Mit freundlichen Grüßen
Julian Bach

Präsenzunterricht ab dem 04.05.2020

Seit dem 04.05.2020 dürfen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 10 wieder zum Präsenzunterricht in die Schule kommen. Sie werden in Lerngruppen von maximal 17 Schülerinnen und Schülern in den Hauptfächern auf die anstehenden Prüfungen vorbereitet.

Für Schülerinnen und Schüler, die durch den Onlineunterricht nicht gut erreicht werden, wurde ab dem 11.05.2020 eine Präsenzbetreuung für 3 Unterrichtsstunden am Tag eingerichtet.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 sollen nach den Pfingstferien wieder zur Schule kommen dürfen. Das Ministerium schlägt einen wöchentlichen Wechsel der Gruppen vor. Während der unterrichtsfreien Zeit erhalten die Schülerinnen und Schüler weiterhin Aufgaben per E-Mail. Falls Ihre Kinder keinen Zugriff auf die Lernmaterialien haben, suchen wir nach individuellen Lösungen. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

https://static.kultus-bw.de/corona.html

Notfallbetreuung ab dem 27.04.2020

Eine Notfallbetreuung an der Erich Kästner Schule wird für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5, 6 und 7 eingerichtet, deren Eltern bzw. Erziehungsberechtigte im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten und einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten.

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und nicht abkömmlich sind. Dies gilt auch für Erziehungsberechtigte und Alleinerziehende, die einen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz außerhalb der Wohnung haben. Die Betreuungszeiten entsprechen den Unterrichtszeiten der Kinder.

Da der reguläre Kita-Betrieb weiter untersagt ist, muss das Angebot aber weiterhin eine Notbetreuung bleiben und kann nicht für alle gelten. Aus Gründen des Infektionsschutzes umfasst die Erweiterung deshalb nur einen begrenzten Personenkreis. So müssen die Erziehungsberechtigten bzw. die oder der Alleinerziehende eine Bescheinigung über ihre Unabkömmlichkeit von ihrem Arbeitgeber vorlegen. Außerdem bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten bzw. von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Ausgeschlossen von der Notbetreuung gemäß Absatz 4 sind Kinder,
• die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
• die sich innerhalb der vorausgegangenen 14 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war; dies gilt auch, wenn das Gebiet innerhalb von 14 Tagen nach der Rückkehr neu als Risikogebiet eingestuft wird, oder
• die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.

Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere
• die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,
• die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,
• Regierung und Verwaltung, Parlament, Justizeinrichtungen, Justizvollzugs- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge, soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden,
• Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz und
• Rundfunk und Presse,
• Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,
• die Straßenbetriebe und Straßenmeistereien sowie
• das Bestattungswesen.
(km-bw.de (Coronavirus: Häufig gestellte Fragen und Antworten), Stand 16.04.2020)

An der EKS wurden bisher keine Schülerinnen und Schüler zur Notfallbetreuung angemeldet, so dass sie nicht eingerichtet wurde.

Sollte sich durch die Verlängerte Schulschließung ein Betreuungsbedarf ergeben, bitten wir um Anmeldung per E-Mail an der Schule unter

poststelle_at_eks-weinstadt.schule.bwl.de
oder vormittags telefonisch unter 07151/969 480.

Änderungen bei den Abschlussprüfungen

Änderungen bei den Abschlussprüfungen

Die schriftlichen Abschlussprüfungen können wegen der Corona-Pandemie in diesem Schuljahr nicht zu den geplanten Terminen stattfinden.

Um für alle Schülerinnen und Schüler faire Bedingungen zu schaffen und weil durch die zeitweiligen Schulschließungen der Prüfungszeitraum kürzer wird, werden auch Teile der Abschlussprüfungen entfallen. Diese Änderungen betreffen fast alle Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse.

Das bedeutet für die Schülerinnen der Erich Kästner Schule Folgendes:

Hauptschulabschlussprüfungen (Klasse 9)

Die Projektarbeit als Teil der Abschlussprüfungen wurde gestrichen und wird also in diesem Schuljahr nicht mehr durchgeführt werden.

Die schriftlichen Prüfungen wurden teilweise verschoben und finden jetzt an diesen Terminen statt:

Deutsch: Dienstag, 16.06.2020 (unverändert)
Mathematik: Donnerstag, 18.06.2020 (einen Tag vorgezogen!)
Englisch: Montag, 22.06.2020 (zwei Tage vorgezogen!)

Der mündliche Prüfungszeitraum wurde auf die Zeit vom 20. bis 29. Juli 2020 nach hinten verschoben.

Der Entlasstag für die Schülerinnen und Schüler, die die Erich Kästner Schule verlassen, ist nicht mehr wie vorgesehen der 17. Juli 2020 sondern frühestens der 29. Juli 2020.

Werkrealschulabschlussprüfungen (Klasse 10)

Die Termine für die schriftlichen Prüfungen wurden verschoben und finden jetzt an diesen Tagen statt:

Deutsch: Mittwoch, 20.05.2020
Mathematik: Montag, 25.05.2020
Englisch: Mittwoch, 27.05.2020

Die Abstände zwischen den Terminen sind also jetzt kürzer, als ursprünglich gedacht.

Die mündliche Prüfung im gewählten Fach (Wahlpflichtfach oder MNT) entfällt und wird in diesem Jahr nicht durchgeführt.

Der mündliche Prüfungszeitraum wurde auf die Zeit vom 20. bis 29. Juli 2020 nach hinten verschoben.

Der Entlasstag für die Schülerinnen und Schüler, die die Erich Kästner Schule verlassen, ist nicht mehr wie vorgesehen der 17. Juli 2020 sondern frühestens der 29. Juli 2020.

Nachtermine

Für alle schriftlichen Prüfungstermine (Haupt- und Werkrealschulabschluss) gibt es mindestens 2 Nachtermine noch vor den Sommerferien, so dass auch im Fall von Krankheit der Schülerinnen kein Grund zur Sorge besteht, dass die Prüfung nicht abgeschlossen werden kann.

Kontakt

Tel.: 07151/969480
E-Mail: poststelle_at_eks-weinstadt.schule.bwl.de