ERICH KÄSTNER SCHULE

Neujahrsgrüße 2021

Das letzte Jahr hat uns alle stark herausgefordert und auf eine außergewöhnliche Art und Weise belastet.

Trotz allem haben wir bewiesen, dass wir als Schulgemeinschaft sehr gut funktionieren und wir konnten trotz der Pandemie viele Erfolge erzielen:

Die ersten drei Klassen der Gemeinschaftsschule haben ihren Hauptschulabschluss erfolgreich erworben, wir haben erstmals seit der Gründung der neuen Schulform im Jahr 2015 wieder eine dreizügige Klassenstufe 5, die Schülerinnen und Schüler halten sich weiterhin vorbildlich an das Hygienekonzept und die mediale Ausstattung der Schule wurde im letzten Jahr so umfassend verbessert, dass die Lehrkräfte nun in der Lage sind, einen zeitgemäßen Unterricht halten zu können.

Die Schulleitung, die Lehrkräfte und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erich Kästner Schule bedanken sich herzlich bei den Schülerinnen und Schülern sowie den Erziehungsberechtigten für die gute Zusammenarbeit, das entgegengebrachte Vertrauen und Verständnis.

Wie wünschen allen ein frohes, gesundes und zuversichtliches neues Jahr 2021 – gemeinsam schaffen wir das!

(Bildrechte: Theodor Eilertsen / https://unsplash.com/photos/xPAX2Mg1bYo)

Informationen zum Schulbetrieb nach den Weihnachtsferien

Im Januar findet in der Regel vorerst kein Präsenzunterricht an der Erich Kästner Schule statt. Über Ausnahmen werden die betreffenden Schülerinnen und Schüler persönlich informiert.

Ab Montag, 11. Januar 2021 lernen alle Klassen im Fernunterricht. Die Schülerinnen und Schüler müssen entsprechend ihrem Stundenplan online erreichbar sein. Dazu können Eltern die Ausleihe eines Tablets von der Schule für ihr Kind bei der Schulleitung per Mail oder telefonisch beantragen.

Bei Krankheit muss wie im Präsenzunterricht eine Entschuldigung durch die Eltern erfolgen.

Arbeitsmaterial und dringend erforderliche Ausdrucke können nach Terminabsprache in der Schule abgeholt werden.

Sollten vom Kultusministerium Änderungen beschlossen werden, werden wir zeitnah darüber informieren.

Notbetreuung ab dem 11.1.2021

Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5-7 wirdauc ab dem 11.1.2021 während der regulären Unterrichtszeit eine Notbetreuung eingerichtet. Diese erfolgt durch die jeweiligen Lehrkräfte bzw. Betreuungskräfte der Schule. Die Mensa ist weiterhin geschlossen.

Die Maßnahme der Schulschließung dient dazu, die Anzahl der Kontakte zu reduzieren und kann nur dann wirksam werden, wenn die Notbetreuung ausschließlich dann in Anspruch genommen wird, wenn dies zwingend erforderlich ist, das heißt die Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann.

Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber am Arbeitsplatz als unabkömmlich gelten. Bitte beachten Sie, dass eine Notbetreuung nur für Kinder möglich ist, die nicht aufgrund von Anordnungen des Gesundheitsamtes in Isolation oder Quarantäne sind, außer wenn ein negatives Testergebnis vorgelegt werden kann.

Falls eine Notbetreuung benötigt wird, bitten wir darum, dass umgehend mit der Schule Kontakt aufgenommen wird. Bitte teilen Sie uns mit, an welchen Tagen und in welchem Zeitraum Sie die Betreuung brauchen.

Die Erich Kästner Gemeinschaftsschule stellt sich vor

Wir stellen uns vor

An unserer Gemeinschaftsschule kann der Realschulabschluss sowie der Hauptschulabschluss erworben werden.

Der Unterricht und die Lernnachweise finden auf drei Niveaustufen statt, um die Schülerinnen und Schüler auf die verschiedenen Abschlüsse oder auf den Wechsel an ein berufliches oder allgemeinbildendes Gymnasium vorzubereiten.

Die Gemeinschaftsschule ist eine Ganztagsschule. An der Erich Kästner Schule findet von Montag bis Donnerstag Unterricht von 7.40 Uhr bis 15.15 Uhr oder 16.00 Uhr statt.

Mittwochs wird der Unterricht am Nachmittag durch AG-+Angebote+ ersetzt. Die Angebote werden von Jugendbegleitern (ehrenamtliche Mitarbeiter oder ältere Schülerinnen und Schüler der Schule) oder Lehrkräften durchgeführt. Die Gruppen werden nach den Interessen der Schülerinnen und Schüler zusammengestellt. Die Durchmischung von Klassen- und Altersgruppen ist dabei ausdrücklich erwünscht und fördert das Miteinander an der Schule. Zur Auswahl stehen entsprechend der Möglichkeiten der Anbieter beispielsweise die Mitarbeit im Schulgarten, ein Kochkurs, Videoclip-Dancing, eine Theater AG, die Ausbildung zum Schulsanitäter, oder Ringen.

An Gemeinschaftsschulen gibt es keine Noten. Wir gehen davon aus, dass Erfolge das Lernen beflügeln. Wir melden diese den Schülerinnen und Schülern und Eltern auf individuelle Weise zurück. Eine Leistungsrückmeldung erfolgt im Fachcoaching (Einzelgespräch zwischen Schülerin oder Schüler und Fachlehrkraft), in Schüler-Eltern-Lehrer-Gesprächen und in den Lernentwicklungsberichten (Verbalbeurteilungen, die einem Zeugnis entsprechen, jedoch ohne Noten). Jede Schülerin und jeder Schüler bekommt für die gesamte Schulzeit eine Lehrkraft als Lerncoach zugewiesen, der als Ansprechpartner zur Verfügung steht. In diesen +Coaching+gesprächen werden individuelle Strategien entwickelt, um sich zu verbessern.

In vier Stunden pro Woche haben die Klassen Lernband. In diesen Stunden sind in der Regel zwei Lehrkräfte der Hauptfächer (Deutsch, Mathematik, Englisch) in der Klasse und unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei ihren Aufgaben. Es werden Aufgaben aus Lernwegelisten bearbeitet. Die Auswahl der Aufgaben und die Geschwindigkeit der Bearbeitung sind individuell. Das Erledigen der Aufgaben wird im Lerntagebuch dokumentiert.

Die Arbeit mit digitalen Medien ist uns ein besonderes Anliegen. Deshalb gibt es an der Erich Kästner Gemeinschaftsschule von Klasse 6 bis Klasse 10 Unterricht in Informatik. Wir sind gut mit Computern ausgestattet und verfügen über Laptops und Tablets, die sowohl von Lehrern als auch von Schülern genutzt werden können.

Der offene Beginn sowie der+ Förderkurs+ finden zweimal pro Woche in der Regel in der ersten Stunde statt. Die Teilnahme am offenen Beginn ist freiwillig. Im offenen Beginn wird an den Aufgaben der Lernwegeliste weitergearbeitet.
Die Teilnahme am Förderkurs ist für einzelne Kinder verpflichtend. Förderkurse gibt es in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.

In der+ Mittagspause+ kann in der Mensa gegessen werden. Für die Klassen 5-7 gibt es Rückzugsmöglichkeiten im Ganztagsgebäude unmittelbar neben der Schule. Bei den Betreuerinnen gibt Tee und Spiele für drinnen und draußen. Für die Klassenstufen 8 – 10 stehen Aufenthaltsräume im Hauptgebäude zur Verfügung.

Ab Klasse 6 wählen die Schülerinnen und Schüler, ob sie am Wahlpflichtfach Französisch teilnehmen. Alternativ zu Französisch werden ab Klasse 7 die Fächer AES (Alltagskultur, Ernährung, Soziales) oder Technik gewählt.
Ab Klasse 8 wählen die Schülerinnen und Schüler zwischen den Profilfächern Kunst oder NWT (Naturwissenschaft und Technik).

Autorinnenlesung an der EKS

Ein besonderes Highlight zu Zeiten von Corona waren in den vorangegangenen Wochen die Lesungen für die fünften und sechsten Klassen von der Autorin Uta Reichhardt. Nachdem die geplante Veranstaltung mit dieser Autorin im April ausfallen mussten, freuten sich die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte umso mehr auf dieses besondere Ereignis. In einer gemütlichen Atmosphäre und den Themen liebevoll angepasster Dekoration, stellte Uta Reichhardt in einem Wechsel von spannender Erzählung und Lesung den Kindern zwei ihrer Bücher vor.

Mit Spannung und hoch konzentriert lauschten die Kinder der liebenswerten Abenteuergeschichte mit dem Titel „Verflixt und zugeMÄHT“ rund um Henny und seinen zwei lebendig gewordenen Kuschelschafen. Zusammen gerät er mit ihnen in eine aufregende Detektivgeschichte um verschwundene Schafe im Urlaubsort.
Als eines seiner Schafe spurlos verschwindet, versucht Henny der Sache auf den Grund zu gehen.

In ihrem zweiten Jugendbuch „Im Wolfsland“ geht es um ein Mädchen, das aus dem Schullandheim wegläuft, in den Wald flieht und dort lebendige Begegnungen mit Wölfen und einem Wolfsjungen macht. Dabei geraten beide immer tiefer in kriminelle Machenschaften von Erwachsenen.

Eingestimmt in diese spannende Geschichte wurden die Kinder durch das Einspielen von Wolfsgeheul, welches eine geheimnisvolle, schaurige Atmosphäre hervorrief.
Zum Schluss waren sich alle einig, dass man unbedingt den Ausgang beider Geschichten erfahren möchte.

Am Ende der Lesung hatten die Kinder die Möglichkeit in ganz persönlichen Kontakt mit der Autorin zu treten, Fragen zu stellen, von ihren eigenen Schreiberfahrungen zu berichten und sich professionelle Tipps zu holen.
Als Geschenk bekam jeder Schüler ein signiertes Lesezeichen.

Im Namen aller Beteiligter ein ganz herzliches Dankeschön an Frau Uta Reichardt für dieses einmalige Erlebnis. Ein großer Dank geht auch an den Verein für Leseförderung e.V. unter Vorsitz von Theo Kaufmann, der die Lesungen finanziell unterstützte.

Die Veranstaltung fand in ausreichend großen Räumlichkeiten der Schule statt, in denen die Hygienestandards gut eingehalten wurden.

Schulsozialarbeiter erreichbar

Die Schulsozialarbeiter sind auch während der Corona-Schulschließung erreichbar. Die Kontaktdaten kann man dem Dokument entnehmen (siehe unten).

Erreichbarkeit der Schulsozialarbeiter

anwesendheitszeiten_schulsozialarbeiter.pdf (19 kB)

Kontakt

Tel.: 07151/969480
E-Mail: poststelle_at_eks-weinstadt.schule.bwl.de