News

Schöne Sommerferien!

Nach turbulenten Monaten in Zeiten der Corona-Pandemie finden in Baden-Württemberg die Sommerferien vom 30.7.2020 bis zum 11.09.2020 statt. Wir wünschen allen Schüler*innen, Eltern, Erziehungsberechtigten und der gesamten Besetzung der Erich Kästner Gemeinschaftsschule erholsame, aber auch achtsame, Sommerferien.

Wir freuen uns, dass das ungewöhnliche Schuljahr dank der Mithilfe aller Eltern, Erziehungsberechtigten und Schüler*innen sowie Lehrer*innen ohne weitere Zwischenfälle verlaufen ist und wir keine Coronainfektionen an der Schule hatten.
Vor allem bei den Schüler*innen möchten wir uns für die Disziplin bei der Einhaltung der Hygienevorschriften bedanken.

Am Montag, den 14.09.2020 startet die Schule für die Klassen 6 bis 10 um 8.25 Uhr und für die Fünftklässler mit einer kleinen Einschulungsveranstaltung am Nachmittag (5a um 13.30 Uhr, 5b um 14.30 Uhr und 5c um 15.30 Uhr).

Wir bitten alle Eltern und Erziehungsberechtigte darum nach Reisen die Quarantäneregeln zu beachten und die Schule zu informieren, wenn man nicht in die Schule kommen kann.

Für den Schulbetrieb nach den Ferien plant die Erich Käsnter Schule im Augenblick einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Es wird auf dem gesamten Gelände (auch im Freien) eine Maskenpflicht geben – mit Ausnahme des Unterrichts. Dazu sind organisatorischen Planungen im Gange.

Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss 2020

Am 28.07.2020 wurden die Neunt- und Zehntklässler der Erich Kästner Gemeinschaftsschule mit dem Werkrealschul- bzw. dem Hauptschulabschluss feierlich verabschiedet. Auf Grund der Corona-Pandemie wurden unter bestimmten Hygienevorschriften und in kleinen Gruppen die Abschlusszeugnisse in der Aula der Erich Kästner Gemeinschaftsschule überreicht.

Nach sechs Jahren auf der Erich Kästner Schule haben 31 Schülerinnen und Schüler den mittleren Bildungsabschluss bestanden.
Für weitere 32 Schüler ist das erste Etappenziel erreicht: Sie absolvierten den Hauptschulabschluss. Nun öffnen sich neue Türen im beruflichen Schulwesen oder im Ausbildungsbetrieb.

Den Hauptschulabschluss an der Erich Kästner Schule haben 2020 erreicht:

Fabian-Robert Cupsa, Mia-Sofie Ebler, Anastasia Galaktidou, Chaline Geißler, Dunja Khoudr, Christian Kouglo, Kevin Ley, Andela Pljeskovic, Leoni Reimchen, Noah Reimchen, Marko Relota, Elias Rössler-Lenhardt, Robin Ruppert, Mauro Scalise und weitere 18 Schülerinnen und Schüler.

Den Werkrealschulabschluss haben folgende Schülerinnen und Schüler bestanden:

Narmin Abo Raya, Adrijan Beganovic, Liz Braun, Athanasios Dapkas, Tami Dippon, Silas Gugel, Björn Hundt, Manuel Kuffner, Samuel Magliocco, Annika Rühle, Carmen Straßer, Lucas Trputec, Leon Zogu, Kevin Zosel und weitere 17 Schülerinnen und Schüler.

Mitarbeiter des Ganztagesbetriebs werden verabschiedet

In der letzten Woche vor den Sommerferien wurden zwei langjährige Mitarbeiterinnen und treue Seelen der Ganztagesbetreuung der Erich Kästner Schule verabschiedet. Sabine Beck und Isolde Philipp waren tragende Säulen des strukturierten und sehr beliebten Ganztagesbetriebes der Schule. Mit dem Wegfall geht eine kleine Ära zu Ende.

Frau Beck war seit Beginn der Ganztagesschule im Jahr 2007 dabei, übernahm vollständig die Organisation und brachte Strukturen in die Mittagsbetreuung. Sie übernahm auch administrative Aufgaben, wie zum Beispiel die Erstellung der Aufsichtspläne oder die Einteilung der Betreuung. Mit den Kindern und Jugendlichen verbrachte sie ihre Zeit am liebsten beim Basteln. Der Schule war sie schon immer sehr zugewandt, da ihre Tochter die Erich Kästner Schule besuchte.

Ähnlich war es bei Frau Philipp, die drei Kinder als Schülerinnen und Schüler an der EKS hatte. Sie stieg zwei Jahre später im Jahr 2009 mit ein und versorgte die Kinder immer wieder mit Gsälzbrote und Obst. Ihr Schwerpunkt lag bei Karten- und Gesellschaftsspielen.

Die Schule bedankt sich herzlich für den Aufbau des Ganztagesbetriebs, die langjährige Zusammenarbeit, die Unterstützung bei der Betreuung der Schülerinnen und Schüler und für das Engagement.

Abschlussprüfung 2020 unter besonderen Umständen

In diesem Schuljahr gab es an der Erich Kästner Gemeinschaftsschule in Bezug auf die Hauptschulabschlussprüfung und Werkrealschulabschlussprüung gleich zwei Premieren auf ein Mal.

Zum einen mussten die schriftlichen Prüfungen unter besonderen Auflagen durchgeführt werden. Dazu gehörten zum Beispiel die Einhaltung der 1,5 Meter Abstandsregelung zwischen den Arbeitsplätzen oder das Tragen von Schutzmasken beim Bewegen im Raum. In dieser Form gab es das bisher noch nicht.

Zum anderen hat zum ersten Mal der Gemeinschaftsschulzug der Erich Kästner Schule, die nun seit 4 Jahren Gemeinschaftsschule ist, eine Hauptschulabschlussprüfung geschrieben. Alle 33 Schülerinnen und Schüler entschieden sich dafür die Prüfungen in Deutsch, Mathe und Englisch an den Hauptterminen zwischen dem 16.06.2020 und dem 22.06.2020 zu schreiben. Das Kultusministerium hatte zuvor den Jugendlichen in Baden-Württemberg die Möglichkeit gegeben sich alternativ für den Nachtermin zu entscheiden.

Alle Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitung haben bei der Durchführung sichergestellt, dass die Schülerinnen und Schülern trotz außergewöhnlicher Umstände keinen Nachteil haben. Bereits die erste Prüfung am 16.06.2020 zeigte aber, dass die Jugendlichen mit dieser besonderen Situation sehr gewissenhaft und zuverlässig umgegangen sind, sodass es zu keinen Komplikationen kam.

Absage der Theateraufführung der Theater AG

Aufgrund der aktuellen Abstandsregelungen und Veranstaltungsverboten an Schulen in Baden-Württemberg, die bedingt durch die Corona-Pandemie verhängt wurden, muss die Theateraufführung der Märchenparodie „Die Schneewittchen WG“ abgesagt werden. Ursprünglich hätte das Stück ein der Tag nach der Schulschließungen am 07. März 2020 Premiere feiern sollen.

Wir bedauern sehr, dass es in diesem Schuljahr leider keine Möglichkeit geben wird die Aufführung nachzuholen. Ob „Die Schneewittchen WG“ im kommenden Schuljahr nachträglich gezeigt oder ob ein komplett neues Theaterstück stattdessen einstudiert und präsentiert wird, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Auch wenn es für die 11 jungen und talentierten Schauspielerinnen und Schauspieler der Theater AG, die in der Vorbereitungszeit sehr viel Kraft und Engagement in die Proben gesteckt haben, sehr enttäuschend ist, wird ihnen keiner die Erfahrungen und der Spaß der Probenzeit wegnehmen. Wir sind sehr stolz darauf diese jungen Leute an unserer Schule zu haben und freuen uns auf das kommende Schuljahr mit ihnen.

(Bildrechte: Mark Thompson / https://unsplash.com/photos/QM3suFW_Y4E)

Grüße vom neuen Schulsozialarbeiter

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

mein Name ist Julian Bach. Ich bin seit dem 01.05.2020 neu im Team der Schulsozialarbeiter im Bildungszentrum Weinstadt.

Ich werde zukünftig für die Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule zuständig sein.

Ich freue mich auf die neue Aufgabe und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften der Schule. Bei Fragen dürfen Sie sich gerne bei mir melden!

Mit freundlichen Grüßen
Julian Bach

Präsenzunterricht ab dem 04.05.2020

Seit dem 04.05.2020 dürfen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 10 wieder zum Präsenzunterricht in die Schule kommen. Sie werden in Lerngruppen von maximal 17 Schülerinnen und Schülern in den Hauptfächern auf die anstehenden Prüfungen vorbereitet.

Für Schülerinnen und Schüler, die durch den Onlineunterricht nicht gut erreicht werden, wurde ab dem 11.05.2020 eine Präsenzbetreuung für 3 Unterrichtsstunden am Tag eingerichtet.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 sollen nach den Pfingstferien wieder zur Schule kommen dürfen. Das Ministerium schlägt einen wöchentlichen Wechsel der Gruppen vor. Während der unterrichtsfreien Zeit erhalten die Schülerinnen und Schüler weiterhin Aufgaben per E-Mail. Falls Ihre Kinder keinen Zugriff auf die Lernmaterialien haben, suchen wir nach individuellen Lösungen. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

https://static.kultus-bw.de/corona.html

Notfallbetreuung ab dem 27.04.2020

Eine Notfallbetreuung an der Erich Kästner Schule wird für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5, 6 und 7 eingerichtet, deren Eltern bzw. Erziehungsberechtigte im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten und einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten.

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und nicht abkömmlich sind. Dies gilt auch für Erziehungsberechtigte und Alleinerziehende, die einen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz außerhalb der Wohnung haben. Die Betreuungszeiten entsprechen den Unterrichtszeiten der Kinder.

Da der reguläre Kita-Betrieb weiter untersagt ist, muss das Angebot aber weiterhin eine Notbetreuung bleiben und kann nicht für alle gelten. Aus Gründen des Infektionsschutzes umfasst die Erweiterung deshalb nur einen begrenzten Personenkreis. So müssen die Erziehungsberechtigten bzw. die oder der Alleinerziehende eine Bescheinigung über ihre Unabkömmlichkeit von ihrem Arbeitgeber vorlegen. Außerdem bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten bzw. von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Ausgeschlossen von der Notbetreuung gemäß Absatz 4 sind Kinder,
• die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
• die sich innerhalb der vorausgegangenen 14 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war; dies gilt auch, wenn das Gebiet innerhalb von 14 Tagen nach der Rückkehr neu als Risikogebiet eingestuft wird, oder
• die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.

Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere
• die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr,
• die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,
• Regierung und Verwaltung, Parlament, Justizeinrichtungen, Justizvollzugs- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge, soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden,
• Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz und
• Rundfunk und Presse,
• Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,
• die Straßenbetriebe und Straßenmeistereien sowie
• das Bestattungswesen.
(km-bw.de (Coronavirus: Häufig gestellte Fragen und Antworten), Stand 16.04.2020)

An der EKS wurden bisher keine Schülerinnen und Schüler zur Notfallbetreuung angemeldet, so dass sie nicht eingerichtet wurde.

Sollte sich durch die Verlängerte Schulschließung ein Betreuungsbedarf ergeben, bitten wir um Anmeldung per E-Mail an der Schule unter

poststelle_at_eks-weinstadt.schule.bwl.de
oder vormittags telefonisch unter 07151/969 480.

Änderungen bei den Abschlussprüfungen

Änderungen bei den Abschlussprüfungen

Die schriftlichen Abschlussprüfungen können wegen der Corona-Pandemie in diesem Schuljahr nicht zu den geplanten Terminen stattfinden.

Um für alle Schülerinnen und Schüler faire Bedingungen zu schaffen und weil durch die zeitweiligen Schulschließungen der Prüfungszeitraum kürzer wird, werden auch Teile der Abschlussprüfungen entfallen. Diese Änderungen betreffen fast alle Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse.

Das bedeutet für die Schülerinnen der Erich Kästner Schule Folgendes:

Hauptschulabschlussprüfungen (Klasse 9)

Die Projektarbeit als Teil der Abschlussprüfungen wurde gestrichen und wird also in diesem Schuljahr nicht mehr durchgeführt werden.

Die schriftlichen Prüfungen wurden teilweise verschoben und finden jetzt an diesen Terminen statt:

Deutsch: Dienstag, 16.06.2020 (unverändert)
Mathematik: Donnerstag, 18.06.2020 (einen Tag vorgezogen!)
Englisch: Montag, 22.06.2020 (zwei Tage vorgezogen!)

Der mündliche Prüfungszeitraum wurde auf die Zeit vom 20. bis 29. Juli 2020 nach hinten verschoben.

Der Entlasstag für die Schülerinnen und Schüler, die die Erich Kästner Schule verlassen, ist nicht mehr wie vorgesehen der 17. Juli 2020 sondern frühestens der 29. Juli 2020.

Werkrealschulabschlussprüfungen (Klasse 10)

Die Termine für die schriftlichen Prüfungen wurden verschoben und finden jetzt an diesen Tagen statt:

Deutsch: Mittwoch, 20.05.2020
Mathematik: Montag, 25.05.2020
Englisch: Mittwoch, 27.05.2020

Die Abstände zwischen den Terminen sind also jetzt kürzer, als ursprünglich gedacht.

Die mündliche Prüfung im gewählten Fach (Wahlpflichtfach oder MNT) entfällt und wird in diesem Jahr nicht durchgeführt.

Der mündliche Prüfungszeitraum wurde auf die Zeit vom 20. bis 29. Juli 2020 nach hinten verschoben.

Der Entlasstag für die Schülerinnen und Schüler, die die Erich Kästner Schule verlassen, ist nicht mehr wie vorgesehen der 17. Juli 2020 sondern frühestens der 29. Juli 2020.

Nachtermine

Für alle schriftlichen Prüfungstermine (Haupt- und Werkrealschulabschluss) gibt es mindestens 2 Nachtermine noch vor den Sommerferien, so dass auch im Fall von Krankheit der Schülerinnen kein Grund zur Sorge besteht, dass die Prüfung nicht abgeschlossen werden kann.

Schulsozialarbeit am Bildungszentrum erreichbar

Auch während der Einschränkungen auf Grund der Coronapandemie ist das Stadtjugendreferat für alle Kinder und Jugendlichen telefonisch, per Mail und teilweise über Social Media erreichbar.

Alle Kontaktdaten findest du hier:

Berufsberatung erreichbar

Auch wenn das Corona Virus zur Zeit unser Leben verändert, die
Berufsberatung ist weiter für Sie da.

Wir beraten telefonisch oder geben schriftlich Informationen zu Ihren Fragen
rund um Studium und Ausbildung.

Sie erreichen die Berufsberatung unter unserem Teampostfach:

Waiblingen.151 Berufsberatung vor dem Erwerbsleben_at_arbeitsagentur.de

So können wir auch eine telefonische Beratung vereinbaren.

Alles Gute!
Carmen Schäftlmeier
Ihre Berufsberaterin

Theateraufführung: Termin wird verschoben

Der Termin für die Aufführung wwurde wegen der Schulschließung verschoben. Bisher gibt es noch keinen voraussichtlichen Termin.

Theater AG führt Märchenparodie auf.

Die Theater AG der Erich Kästner Gemeinschaftsschule lädt alle Familienmitglieder, Freunde, Bekannte und Interessierte zur diesjährigen Theateraufführung im Foyer der Schule ein. Am 8. März 2020 um 19.30 Uhr führen die Schülerinnen und Schüler die Märchenkomödie „Die Schneewittchen WG“ von Annette Suttkus auf und nehmen die Zuschauer mit auf eine märchenhafte und lustige Reise. Der Eintritt ist frei.

Worum geht es in dem Stück? Sämtliche Zwerge haben den gemeinsamen Haushalt mit Schneewittchen verlassen. Sie weiß nicht, dass eine Intrige der Hausbesitzer (Hase und Wolf) der Grund dafür ist, und muss nun neue Mitbewohner finden, damit sie die Miete weiterhin aufbringen kann. Schneewittchen gewinnt sieben Märchenfiguren für eine Wohngemeinschaft, in der dann verschiedenste Interessen aufeinanderprallen. Bis zum Happy End ist es ein weiter Weg.

Stimmungsvoller Tag der offenen Tür 2020

Am 13. Februar 2020 öffnete die Erich Kästner Gemeinschaftsschule mal wieder ihre Türen und lud herzlich zu einem Nachmittag voller guter Gespräche, Ausstellungen, Mitmachaktionen und Theatervorführungen ein. Bereits vor der offiziellen Öffnungszeit um 15.00 Uhr spazierten schon die ersten Interessierten Eltern mit ihren Kindern ins Schulhaus hinein. Ob man bei der Kunstabteilung sein eigenes Kunstwerk erstellte, bei der SMV Buttons gestaltete oder nur durch die Klassenräume mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten flanierte, für jeden war etwas dabei.

Für das leibliche Wohl wurde dank der Klassenstufe 7 auch gesorgt. Im Musiksaal zeigte die Theater-AG Ausschnitte aus dem kommenden Stück „Die Schneewittchen-WG“, das im März in voller Länge aufgeführt wird. Die Eltern, Lehrer sowie die Schülerinnen und Schüler belohnten die jungen Schauspieler mit schallendem Gelächter und Applaus. Auch über den Schulgarten und die Bücherei gab es für die Besucher viel Interessantes zu erfahren. Für Fans von Naturwissenschaften boten der Chemie- sowie Physikraum Experimente zum Mitmachen an und bei der Technikfachschaft durften die Besucher Bleistifte mit Namen und Sprüchen verzieren.

Eines wurde sehr schnell klar: Die Erich Kästner Gemeinschaftsschule strahlte eine sehr einladende, positive und warme Aura aus und bietet diese Stimmung nicht nur an einem Tag im Jahr an, sondern auch während des gesamten Schuljahres.

An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an alle Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiter der Schule, an die Schulleitung, Eltern und Elternvertreter und vor allem an die Schülerinnen und Schüler, die dafür gesorgt haben, dass der Tag der offenen Tür 2020 ein großer Erfolg wurde.

Handicap macht Schule

Am 16. Januar 2020 nahmen die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse der Erich Kästner Gemeinschaftsschule am Leuchtturmprojekt des Württembergischen Be-hinderten- und Rehabilitationssportverbandes zum Thema „Inklusion im Sportun-terricht“ teil.

Das Projekt hat zum Ziel Berührungsängste abzubauen und gibt auch Kindern ohne Behinderung die Möglichkeit zu erleben, wie es ist mit einem Handicap eine Sport-art zu betreiben. Unter der Anleitung von Werner Rieger bekamen die Schülerin-nen und Schüler der Erich Kästner Gemeinschaftsschule innerhalb von zwei Schul-stunden die Chance das Thema Sport mit Behinderung selbst zu erleben.

Mit der Mannschaftssportart Rollstuhlbasketball erlebten die Jugendlichen einen Perspektivwechsel und erfuhren am eigenen Körper, wie es ist mit einer Ein-schränkung Sport zu treiben. Durch Spiel und Spaß konnte an diesem Tag den Schü-lerinnen und Schülern der Behindertensport und Inklusion im Schulalltag aktiv nä-her gebracht werden.

(Text von Miriam Bakis)

Märchenhaftes Probenwochenende der Theater AG

Weinstadt. Schülerinnen und Schüler proben für Märchenkomödie am Ende des Schuljahres.

Am Wochenende vom 01. und 02. Februar 2020 kamen die Schülerinnen und Schüler der Theater AG der Erich Kästner Gemeinschaftsschule im Gebäude der Ganztagesbetreuung zusammen, um sich intensiv auf ihre Theateraufführung am Ende des Schuljahres vorzubereiten. Im Mittelpunkt der Proben stand das Stück „Die Schneewittchen-WG“ von Annette Suttkus, das Stefano Mileci, der Leiter der AG, passend für die elf Jugendlichen überarbeitet hatte.

Wie reagiert Schneewittchen, wenn alle sieben Zwerge den gemeinsamen Haushalt verlassen? Was passiert, wenn Hans im Glück auf Rapunzel und Aschenputtel im Wald trifft? Und welchen geheimen Plan schmieden der böse Wolf uns sein Komplize Hase? Mit diesen und weiteren Fragen setzten sich die Mädchen und Jungs auseinander und arbeiteten intensiv an ihren Szenen. Sie machten sich auf die Suche nach ihren Rollen und knüpften Beziehungen zu den unterschiedlichen Charakteren des Stücks.

Nicht nur Schauspielerei und Dramaturgie standen auf dem Programm, sondern auch der technische Aspekt der Vorführung. Gemeinsam machte sich die AG Gedanken über das Bühnenbild sowie die Kostüme. Dem Leiter der Theater AG war es ein großes Anliegen, dass die Schülerinnen und Schüler sich so viel wie möglich mit ihren Ideen und Anregungen einbringen konnten. Die intensiven Proben regten nicht nur den kreativen Prozess an, sondern stärkten auch das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe.

Die Märchenkomödie wird am 18. März 2020 in der Aula der Erich Kästner Gemeinschaftsschule aufgeführt. Weitere Infos folgen in Kürze auf der Homepage der Schule.

Farbenfroher Eingang zum Schulgarten

So bunt und farbenfroh zeigt sich neuerdings der Eingang des Schulgarten der Erich Kästner Gemeinschaftsschule: Schülerinnen und Schüler der Garten AG zogen sich für einige Wochen in die Kellerwerkstatt zurück, um Zaunpfähle in Buntstiftoptik herzustellen. Die Kinder- und Jugendlichen hatten viel Spaß beim Anstreichen von Holz sowie Anbringen von Konservendosen und konnten gleichzeitig ihr handwerkliches Können unter Beweis stellen.

Zusätzlich zu den Pfählen konstruierten der Schüler Tim Klein mit der Hilfe seines Vaters Markus Klein in einer Wochenend-Aktion eine wunderschöne Gartenpforte samt Tür und Aufschrift. Die „Buntstifte“ und die Pforte wurden anschließend von ihnen aufgebaut und zieren nun den Eingang des Schulgartens.

Ein aufrichtiges und herzliches Dankeschön geht an Markus Klein für seine tatkräftige Unterstützung und die Bereitstellung seines handwerklichen Geschicks.

Trickfilmproduktion an der Erich Kästner Gemeinschaftsschule

Das Profilfach Kunst der Klasse 9 nahm in diesem Schuljahr an einem Kunstprojekt des Kreisjugendamtes Rems-Murr-Kreis teil. Ziel war es zum 30. Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention mit der Produktion eines Filmes auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen. Mehrere Schulen und Kindertagesstätten waren ebenfalls Teil dieses Projektes.

Unter der Leitung der Profilfachlehrkräfte Marina Gonzales und Stefano Mileci produzierten die Schülerinnen und Schüler innerhalb von 3 Wochen an zwei Workshop-Nachmittagen und einigen zusätzlichen Schulstunden erfolgreich einen Trickfilm. Mit Figuren und Elementen aus buntem Papier sowie mit Hilfe von iPads zeigten die Jugendlichen, was für sie das Recht auf Bildung bedeutete. Sowohl mit der Durchführung als auch mit dem Ergebnis waren alle beteiligten sehr zufrieden.

Dieser Film wurde am 20.11.2019 im Rahmen einer Veranstaltung des Kreisjugendamtes des Rems-Murr-Kreises in Backnang zum Jubiläum der Kinderrechtskonventionen vorgestellt.

Der Trickfilm wird von nun an auch im Unterricht der Erich Kästner Gemeinschaftsschule in unterschiedlichen Fächern und Klassen zum Einsatz kommen. In Kürze wird er auch auf der Homepage www.eks-weinstadt.de zu sehen sein.

Medienpädagogischer Nachmittag an der EKS

Am 17.10.2019 fand an der Erich Kästner Gemeinschaftsschule ein pädagogischer Nachmittag statt, der von der Arbeitsgruppe stark-stärker-wir organisiert wurde.

Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeiter der Schule kamen zusammen, um sich über das Nutzungsverhalten von Jugendlichen und die damit verbundenen Gefahren auszutauschen. Sie wurden dabei von Referenten des Landesmedienzentrums unterstützt.

In Form von Workshops bekamen die Teilnehmer Informationen zu den Themen Cybermobbing, Hatespeeches und Mediennutzung Jugendlicher am Beispiel von Social Media. Ziel des informativen Nachmittags war nicht nur ein reiner Informationsaustausch, sondern auch die Qualifizierung der Lehrerinnen und Lehrer. Es wurden konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für den Unterricht vorgestellt und besprochen. Weitere Themen waren der Umgang mit Daten und Regeln, Verhalten und Werte in Social Media.

Da in der Gesellschaft vermehrt Probleme und Gefahren in Bezug auf die Nutzung von Medien entstehen und dieser Trend auch in der Schule zu beobachten ist, rückt dieses Thema auch in den Fokus der Erich Kästner Gemeinschaftsschule. Die Schulleitung, die Lehrkräfte und die Mitarbeiter der Schule möchten mit dieser ersten Veranstaltung im Schuljahr 19/20 ein Bewusstsein für achtsame Mediennutzung schaffen und diese Werte an die Schülerinnen und Schüler weitergeben.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der Beteiligung der Erich Kästner Gemeinschaftsschule am Projekt 101 Schulen statt, das Workshops und Infoveranstaltungen für Pädagogen, Eltern und Schülerinnen und Schüler zu aktuellen Themen anbietet.

(Bildrechte: Robin Worrall / https://unsplash.com/photos/FPt10LXK0cg)

Projekttage der Edeka-Stiftung „Fit für dein Leben“

Weinstadt. Schülerinnen und Schüler lernen bei Projekttagen gesund und nachhaltig zu leben.

Am 08. und 10. Juli 2019 fanden an der Erich Kästner Gemeinschaftsschule zwei außergewöhnliche Projekttage statt, die den Nerv der Zeit nicht besser hätten treffen können. Unter dem Motto „Fit für dein Leben“ coachten Mitarbeiter der Edeka-Stiftung und des Edeka-Marktes Reichert in Endersbach Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 zu den Themen Ernährung, Bewegung und Umwelt.

Im Vordergrund stand vor allem die Praxis: Der Tag startete mit einer Begrüßung und einem ausgewogenen Frühstück, ging weiter mit einer Runde Sport und schloss mit einem großen Mittagessen ab. Alles wurde frisch und eigenhändig zubereitet – sowohl von den Mitarbeitern als auch von den Jugendlichen. Hin und wieder gab es auch Snacks, Getränke ohne Zucker sowie Wasser gab es am laufenden Band.

Zu den kulinarischen Highlights gehörten geröstete Insekten. Auch wenn ein Teil der Teilnehmer nicht probieren wollte, war der Großteil der Schülerinnen und Schüler mutig genug diese Alternativen für Eiweiß zu kosten.

Die Schülerinnen und Schüler waren von allen Programmpunkten und kleinen Theorie-Inputs begeistert und waren für neue Einsichten zur Gesundheit und Nachhaltigkeit sehr dankbar.

Die Nahrungsmittel und die Getränke kamen vom örtlichen Edeka-Markt Reichert, ohne dessen großzügige Spende die Projekttage nicht realisiert werden konnten. Ebenso wurden Mitarbeiter ganztägig für die zwei Projekttage freigestellt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön seitens aller Beteiligten der Erich Kästner Gemeinschaftsschule.

Aufgrund des Erfolges wird die Edeka-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Edeka-Markt Reichert die Kooperation mit der Erich Kästner Gemeinschaftsschule auch im Schuljahr 2019/2020 fortführen. Die Schülerinnen und Schüler sowie die Mitarbeiter der Schule freuen sich sehr darauf.

Ausstellungs-Marathon in Stuttgart

Im Rahmen des Unterrichts des Profilfachs Kunst besuchte die Klassenstufe 8 am 16.07.2019 das Kunstmuseum und das Stadtpalais Stuttgart. Gemeinsam mit ihren Fachlehrern Frau Gonzales und Herr Mileci analysierten die Schülerinnen und Schüler die jeweiligen Ausstellungen. Dabei standen die Ausstellungskonzepte im Fokus, die für die Organisation einer eigenen Ausstellung im Herbst 2019 analysiert werden sollten. Vor allem Raumkonzepte und Präsentationsmöglichkeiten wurden genau unter die Lupe genommen.

Nach dem Besuch des Kunstmuseums Stuttgart, in dem die Schülerinnen und Schüler die Sammlung moderner Kunst begutachten konnten, hatten sie im Anschluss eine Mittagspause.

Im zweiten Teil des Ausfluges ging es ins Stadtpalais, wo drei Ausstellungen auf die Jugendlichen warteten: Eine Ausstellung zur Geschichte der deutschen Popmusik, die Dauerausstellung „Stuttgarter Stadtgeschichten“ und die stark beworbene Jubiläumsausstellung „TROY – 30 Jahre Die Fantastischen Vier“. Alle waren sehr begeistert eifrig dabei, sich viel Inspiration für die eigene, bevorstehende Ausstellung zu holen.

Im Sinne der kulturellen Bildung und des Unterrichts auch außerhalb des Schulgebäudes ist die Erich Kästner Gemeinschaftsschule stets gewillt, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu bieten, so viele Kultureinrichtungen wie möglich zu besuchen.

Exkursion nach Straßburg

Kurz vor Beginn der Sommerferien am 22. Juli 2019 war es endlich soweit: Der Französischkurs der der Klassenstufe 8 startete zur lang ersehnten zweitägigen Exkursion nach Straßburg.

Bei schönem Sommerwetter kamen die Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Fachlehrer mittags in Straßburg an. Als erster Programmpunkt fand am Nachmittag eine Stadtführung durch die historische Altstadt und das bekannte Viertel La Petite France statt. Dort bekamen sie während der einstündigen Führung spannende Einblicke in die Geschichte der Stadt sowie in die französische Kultur und Lebensart.

Der erste Höhepunkt war die Besichtigung des Straßburger Münsters. Danach schlenderte die Gruppe durch die Altstadt mit ihren mittelalterlichen Gassen. Ganz nebenbei erfuhr sie, wo es in der Stadt die besten Baguettes und Croissants gibt.
Der Glanzpunkt des Abends war ein Lichtspektakel an der Kathedrale, das alle faszinierte.

Am nächsten Morgen ging es weiter mit einer Bootsrundfahrt auf der Ill vorbei am Viertel La Petite France, der Neustadt und dem Europaviertel. Zum Mittagessen gab es traditionellen Flammkuchen in einem typisch elsässischen Restaurant. Der Abschied fiel schwer und alle waren sich einig: C’est bien Strasbourg!

Herzlich Willkommen, liebe Fünftklässler!

Mit viel Freude und Neugierde hieß die Erich Kästner Gemeinschaftsschule am 11.09.2019 die neuen Fünftklässler herzlich willkommen. Der Schulleiter Herr Schlatterer begrüßte mit netten Worten und frechen Witzen die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Freunde.

Für Spaß und Unterhaltung sorgten die beiden sechsten Klassen: Sie sangen, präsentierten eine Tanzchoreographie, führten eine kleine Märchenparodie auf und zeigten ein Video, in dem die Schule mit ihren Räumlichkeiten vorgestellt wurde.

Während die neuen Fünftklässler von ihrem Klassenlehrer Herr Vollmer und ihrer Klassenlehrerin Frau Dörfel in den Klassenzimmern die Stundenpläne und weitere Informationen erhielten, wurden die Angehörigen von den Eltern der Sechstklässler mit Kaffee und Kuchen bewirtet.

Activity Day 2019 im SeeBad Schorndorf

Was ist schon ein richtiger Sommer ohne einen Freibadbesuch? Das dachte sich das Organisationsteam der Erich Kästner Gemeinschaftsschule und organisierte kurz vor Beginn der großen Ferien den alljährigen Activity Day. Dieses Jahr konnten sich die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte am 23.07.2019 im Oscar Frech SeeBad Schorndorf austoben und gemeinsame Stunden mit Spiel und Spaß verbringen.

Das Wetter spielte von Beginn an mit: Es wurde geschwommen, gesprungen, getaucht und auch ins Wasser geschubst. Manche bevorzugten es gemütlich in der Sonne zu liegen oder eine Runde Beachvolleyball – natürlich Schüler gegen Lehrer – zu spielen.

Um die Verpflegung kümmerte sich die Schulleitung mit Unterstützung von Lehrkräften, die leckere Grillspezialitäten an die Schülerinnen und Schüler bringen konnten.

Am frühen Nachmittag mussten dann alle, teilweise auch gegen ihren Willen, die Sachen packen und zurück nach Hause. In Erinnerung bleibt den Kinder, den Jugendlichen und der Schulbesetzung ein aufregender Tag voller Action, körperlicher Aktivität und gemütlicher Gesellschaft.

Waiblinger Stadtlauf - Erich Kästner Gemeinschaftsschule mit dabei

Wabilingen. Schülerinnen und Schüler nehmen am 49. Waiblinger Stadtlauf 2019 teil.

Unter der Leitung der pädagogischen Angestellten Beate Lachenmaier nahmen am 19.05.2019 vier Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner Gemeinschaftsschule am diesjährigen Waiblinger Stadtlauf erfolgreich teil. Die Kinder- und Jugendlichen vertraten die Schule in den drei Kategorien Kinderlauf U12, Jugendlauf U14 und Jugendlauf U16.

Der Lauf fand bei schönstem Wetter und Sonnenschein statt, was bei den jungen Sportlern für heitere Stimmung sorgte. Nach Abschluss des Laufs wurde die sportliche Leistung mit einem Besuch in der Eisdiele belohnt.

Für die Teilnehmenden gab es zudem von der Stadt Waiblingen noch ein T-Shirt als Geschenk. Die Schülerinnen und Schüler werden alle noch eine Urkunde erhalten. Die Beteiligung hat sich also rundum gelohnt!

Jugendbegleiter erhalten Dankeschön

Bei herrlichstem Wetter fand am 27.06.2019 der diesjährige „Dankeschön-Kaffeeklatsch“ im Schulgarten der Erich Kästner Gemeinschaftsschule statt. Dieser ist seit Jahren die Gelegenheit, bei der sich die Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrer sowie die Mitarbeiter der Schule bei den Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleitern für ihr tolles Engagement bedanken können. Besonders schön war, dass dieses Mal auch Junior-Jugendbegleiter dabei waren, die seit dem Schuljahr 18/19 eigenständig AGs leiten.

Bei Sonnenschein, Eistee und Gebäck fanden im schattigen, blühenden Schulgarten gute Gespräche statt und es wurde gelacht und genossen. Die Stadt – vertreten durch Herrn Spangenberg – überreichte den Jugendbegleitern jeweils eine Flasche „Stadtsekt“, von der Erich Kästner Gemeinschaftsschule gab es selbstgemachtes Apfelgelee aus eigener Ernte. Es ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten.

Hochbeete erweitern Repertoire des Erich Kästner Schulgartens

Weinstadt. Der Schulgarten der Erich Kästner Gemeinschaftsschule erhält zwei Hochbeete für Gemüseanbau.

Im März 2019 bekam die Erich Kästner Gemeinschaftsschule einen vollständigen „Bausatz“ für zwei Hochbeete, um diese im Schulgarten aufbauen und nutzen zu können. Der Selbstaufbau fand nun statt und die Schülerinnen und Schüler der Garten AG freuen sich nun sehr darüber Gemüse anbauen zu können. Bisher hat sich das als schwierig erwiesen, da Salat und zarte Küchenkräuter immer von Schnecken aufgefressen wurden.

Die zwei Hochbeete wurden durch die Europa-Minigärtner, ein Projekt zur Förderung von Spaß mit und Wissen über die Natur, in Kooperation mit der Heidehof Stiftung und der Baden-Württemberg Stiftung ermöglicht. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die zuständigen Akteure.

Spontanes Weihnachtskonzert

Was für eine gelungene Überraschung: Am 16.12.2019 ertönte während der ersten Unterrichtsstunde der Erich Kästner Gemeinschaftsschule weihnachtliche Musik im ganzen Schulhaus.

Grund dafür war ein Spontankonzert, das unter Leitung von Frau Nachtrieb von Schülerinnen und Schülern nahezu aller Klassenstufen in der Woche zuvor vorbereitet wurde. Keiner wusste von den heimlichen Machenschaften in der Vorweihnachtszeit und selbst die Schulleitung wurde nicht eingeweiht, als sich das kleine Orchester im Verborgenen traf, um sich auf den Auftritt vorzubereiten – umso größer war die Überraschung.

Als plötzlich die Musik während des Unterrichts durch das Schulhaus schallte, verließen Stück für Stück die Lehrkräfte gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schüler die Klassenräume und begaben sich ins Foyer. Dort genossen alle beteiligten die klassischen Weihnachtslieder und sangen mit. Nach 15 Minuten war das Konzert leider auch schon zu Ende und der Unterricht wurde wieder aufgenommen.

Wir unterstützen Wildbienen-Projekt der Universität Freiburg

In Deutschland ist in den letzten Jahren ein starker Insektenrückgang zu beobachten. Diesen Trend bestätigen nicht nur mehrere wissenschaftliche Studien, sondern auch die Zunahme von Projekten und Aktionen zum Schutz von Insekten. Auch die Medien versuchen die Wichtigkeit von Bienen, Schmetterlingen und Co ins Bewusstsein zu rücken – denn die kleinen Tiere spielen eine zentrale Rolle in der Funktion der Ökosysteme, die lebenswichtig für den Menschen sind.

Forscherinnen und Forscher der Albert-Ludwigs Universität Freiburg verschicken deshalb kleine Insektenhäuser, die Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland den Sommer über aufstellen und beobachten. Nach der Saison werden diese an das Forscherteam zurückgesendet, das die Art und Anzahl der vorkommenden Insekten für den Schulstandort analysiert. Beispielsweise können dadurch Ausbreitung neuer Arten oder Nahrungsgewohnheiten erfasst werden. Ziel ist es, Ursachen für den Insektenrückgang zu identifizieren und gezielt Lösungen für dieses Problem zu finden.

Seit Ende März 2019 gibt es an der Erich Kästner Gemeinschaftsschule zwei Nistkästen, die Wildbienen den Sommer über als Nisthilfe dienen sollen. Diese wurden von den Klassenstufen 6 unter der Leitung der Fachlehrer Markus Vollmer und Dominik Kaprano im bereits bestehenden Insektenhotel der Schule integriert. Unterstützt wurden sie dabei von der schuleigenen Bienenexpertin Margit Seidel, die dieses Projekt für die Schule an Land zog und koordinierte.

Im Rahmen des Fachs Biologie, Naturphänomene und Technik werden die Kinder nun regelmäßig die Nistkästen beobachten. Zudem werden sie durch zwei Lehramtsanwärterinnen der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg, die im Rahmen ihrer Zulassungsarbeit ebenfalls in diesem Projekt involviert sind, mit aktuellem Unterrichtsmaterial versorgt.

Wer sich einen Einblick in die Arbeit der Schülerinnen und Schüler verschaffen möchte und auf dem aktuellen Stand bleiben möchte, kann die Instagram-Seite schulinsektenhaus2019 oder die Homepage der Erich Kästner Gemeinschaftsschule www.eks-weinstadt.de besuchen. Weitere Informationen zum Projekt können auf der Homepage www.schulinsektenhaus.de eingeholt werden.

Das Projekt wird vom UWC Robert Bosch College Freiburg unterstützt und von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Berufsorientierung an der Erich Kästner Gemeinschaftsschule

Weinstadt. Der erste Jahrgang der Erich Kästner Gemeinschaftsschule absolviert die Berufsorientierungswoche im Raum Stuttgart, in Waiblingen und im Rems-Murr-Kreis.

Die Berufsorientierung von Jugendlichen ist einer der wichtigsten Bildungsaspekte von Schulen in Baden-Württemberg. Durch die Einführung der Leitperspektive „Berufliche Orientierung (BO)“ im Bildungsplan 2016 und das Fach „Wirtschaft-, Berufs- und Studienorientierung (WBS)“ ab Klasse 7 steigt die Bedeutung der Verknüpfung von Unterricht und Arbeitswelt. Aus diesem Grund dürfen jedes Jahr Jugendliche ab der 8. Klasse Praktika in Betrieben und öffentlichen Einrichtungen machen.

In diesem Jahr konnten die Schülerinnen und Schüler des ersten Gemeinschaftsschuljahrganges der Erich Kästner Schule vom 01. bis zum 05. April ihre ersten Erfahrungen in unterschiedlichen Arbeitsfeldern sammeln. Diese waren sehr breit gefächert: Von Industrie- und Kfz-Betrieben über Dienstleister wie Friseure und Barbiere bis hin zu klassischen Einzelhändlern war alles dabei.

Dieses Schuljahr waren viele Schülerinnen und Schüler, vor allem im Vergleich zu den letzten Jahrgängen aus der Werkrealschule, in öffentlichen Einrichtungen tätig. Wie zum Beispiel Matino Beyrer, der seine Praktikumswoche in einer Kindertagesstätte in Endersbach verbrachte. Der sportinteressierte Schüler erkundete ein Berufsfeld, bei dem er seine soziale Ader unter Beweis stellen konnte. Zudem brach er mit seiner Entscheidung, das Praktikum in einem eher frauendominierten Beruf zu absolvieren, das klassische Rollenbild der „Kindergärtnerin“.

Edina Hopf absolvierte ebenfalls ihr Praktikum in einer öffentlichen Einrichtung. Sie war in der öffentlichen Verwaltung eines Rathauses im Rems-Murr-Kreis tätig und empfand die Arbeitswoche als sehr positiv. „Viele denken, dass man im Rathaus nur im Büro sitzt und Papierkram erledigt. Aber man kommt erstaunlicherweise oft mit den Bürgern in Kontakt, vor allem bei Außendienstaufträgen. Das hat mir am meisten Spaß gemacht.“, berichtet Edina.

Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen über zwei Schuljahre verteilt insgesamt drei Berufsorientierungswochen. Das nächste Praktikum findet am Ende des Schuljahres statt, das letzte folgt zu Beginn des 9. Schuljahres. In jeder dieser drei Praktikumswochen werden die Schülerinnen und Schüler jeweils von einem ihrer Klassen- oder Fachlehrer besucht, was der Schule ganz besonders am Herzen liegt. „Es ist schön, die Jugendlichen in einem komplett anderen Umfeld zu erleben. Vor allem für leistungsmäßig schwächere Schülerinnen und Schüler ist es wichtig, positive Erfahrungen zu sammeln und diese Erfolge der Lehrkraft zu zeigen“, sagt Konrektorin Katja Zielfleisch.

Die Erich Kästner Gemeinschaftsschule legt viel Wert darauf, dass die Jugendlichen die Berufserfahrungen in unterschiedlichen Bereichen sammeln, damit sie besser abschätzen können, in welchem Feld sie sich eine berufliche Zukunft vorstellen können. Überdies ermöglichen ihnen die verschiedenartigen Praktika Kontakte zu knüpfen und ihren persönlichen Horizont zu erweitern.

Schüler und Lehrer schwingen das Tanzbein

Am 20.03.2019 fand am frühen Abend die Schuldisco der Erich Kästner Gemeinschaftsschule in der Aula des Schulgebäudes statt. Die Schülerinnen, Schüler, Praktikanten und Lehrkräfte fanden sich auf der Tanzfläche zusammen und tanzten sowohl zu aktueller Musik als auch zu altbekannten Discoklassikern. Um das leibliche Wohl kümmerte sich die Klassenstufe 10, die Getränke, Würstchen, Pommes und auch Süßes anbot.

Trotz des Alters- und Generationenunterschiedes war die Stimmung ausgelassen und alle Besucher hatten einen riesigen Spaß. Dies zeigte erneut, dass die Erich Kästner Gemeinschaftsschule eine sehr einladende und familiäre Atmosphäre bietet und der Gemeinschaftsgedanke auch außerhalb des Unterrichts gelebt wird.

Ein großes Dankeschön geht an die Schülerinnen und Schüler der SMV, die SMV-Lehrerinnen Frau Oficirovic und Frau Gonzales, die Reinhold-Nägele-Realschule für die Unterstützung bei der wunderbaren Lichttechnik, das Jugendhaus in Beutelsbach und an ehemalige Schüler der EKS.

Darüber hinaus geht ein besonderer Dank an den Schulsprecher Samuel Magliocco und an die Schüler Jan-Erik Baumert und Tim Golnar aus dem Technik-Team, die ausergewöhnlichen Einsatz bei der Vorbereitung und Umsetzung der Schuldisco zeigten.

Kontakt

Tel.: 07151/969480
E-Mail: poststelle_at_eks-weinstadt.schule.bwl.de