Schulgarten

10 Jahre Schulgarten

Als ich mich vor zehn Jahren als Jugendbegleiter mit dem Projekt Schulgarten bewarb, konnte sich wohl niemand so recht vorstellen, was aus der Wildnis hinter dem Schulgelände einmal entstehen würde. Nach einem halben Jahr erfolgreiche Arbeit mit der ersten Schülergruppe wurde der entstandene Garten durch Baumaßnahmen der Stadt ohne Vorankündigung komplett zerstört. Das Entsetzen und die Betroffenheit waren bei uns sehr groß, zumal wir für den Landeswettbewerb Schulgarten angemeldet waren. Aber wir beschlossen nicht aufzugeben und so entstand nach Ende der Baumaßnahmen ein komplett neues Gelände auf dem nahezu alles von uns neu angelegt und bebaut werden konnte. Zusätzlich brachte uns die Teilnahme an Wettbewerben genügend Geld ein um den Garten mit Wildobstgehölzen einzufassen, Beete anzulegen, ein Insektenhotel zu bauen und einen Teich anzulegen. Gartenbaufirmen unterstützten uns zum Teil mit Sachspenden. Auf dem Wochenmarkt verkauften wir selbstgezogene Raritäten um mit dem Erlös neue Naturprojekte zu verwirklichen. Als Preis für unsere Leistung beim Landeswettbewerb Schulgarten durften wir als Gruppe zur Gartenschau nach Bad Rappenau fahren. Die Bürgerstiftung Weinstadt schätzte unser besonderes Engagement in Sachen Umwelt und Naturschutz ebenfalls sehr. Und so konnten wir durch deren finanzielle Unterstützung eine Trockenmauer, ein grünes Klassenzimmer und ein Barfußpfad bauen.
So entwickelte sich der Schulgarten immer weiter, nicht nur zu einem Ort mit direkter Begegnung mit der Natur, sondern auch zu einem Lebensraum zum Wohlfühlen und Entspannen. Was der Schulgarten den Schülern mittlerweile bedeutete, zeigte sich an der Betroffenheit als das Insektenhotel und der Teich mutwillig von Fremden zerstört wurde. Die Wertschätzung dafür zeigte eine siebte Klasse, die durch eine Kuchenverkaufs- und Autowaschaktion, unterstützt durch Schulleiter Schlatterer, den Schaden beglich. Umweltschutz auch außerhalb des Schulgeländes beweisen die Schüler seit vier Jahren, indem sie jedes Jahr dem Aufruf der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Folge leisten und sich an der Kastanienlaubsammelaktion beteiligen. Außerdem ist die Garten-AG seit zwei Jahren beim Tag des Streuobsts in Weinstadt mit einem Stand vertreten, wobei sie über Wildbienen aufklärt und mit Kindern Wildbienenhotels und Ohrenzwickerbehausungen bastelt.
Seit langem gibt es aus der mittlerweile reichhaltigen Ernte aus Beeren und Obst schuleigene Marmelade, die von den Schülern in den Wintermonaten hergestellt wird. Tradition ist außerdem der Anbau von lila Kartoffeln, die zur mittlerweile legendären blauen Kartoffelsuppe verarbeitet werden. Diese wurde auch 2015 beim Tag der Schulverpflegung in Baden Württemberg, der im gesamten Schulzentrum stattfand so begeistert aufgenommen, dass Rundfunk und Fernsehen darüber berichteten.
Beim Landeswettbewerb Schulgarten 2014 an dem wir zum zweiten Mal teilgenommen haben wurde unser Schulgarten in der höchsten Kategorie mit dem Zusatz Vorzeigeschulgarten als Bester unter den Besten von Baden Württemberg ausgezeichnet. Seit Anfang März besitzt der Schulgarten auch ein eigenes Bienenvolk, das sich an den unzähligen Nektarpflanzen in unserem Schulgarten bedient, das nebenbei auch noch schuleigenen Honig liefert und einen großen Beitrag zu einem anschaulichen Biologieunterricht leistet. Ein besonderer Event war der im Juni stattgefundene Tag des Schulgartens. Eigentlich war dieser Tag dazu gedacht den Garten und die Arbeit der Schüler der Öffentlichkeit, den Sponsoren und Freunden zu zeigen. Als sich jedoch Staatssekretärin Sieglinde Gurr-Hirsch ankündigte, wurde daraus eine Schulveranstaltung an der sich spontan viele Lehrer mit ihren Klassen beteiligten – ein toller Tag mit sehr viel Anerkennung für den Schulgarten unserer Schule.
Der Schulgarten ist mittlerweile fester Bestandteil des Biologieunterrichts, Rückzugs- und Erholungsort für Schüler, ermöglicht diesen direkte Begegnung mit Tieren und der Natur, lädt zum Experimentieren und Kreativsein ein und bereitet allen Beteiligten große Freude. Ein ganz herzliches Dankeschön an Alle, die in den zehn Jahren dazu beigetragen haben, dass dieses kleine Paradies entstehen konnte.

Margit Seidel

Kontakt

Tel.: 07151/969480
E-Mail: poststelle_at_eks-weinstadt.schule.bwl.de

Credits

© EKS 2017
Umsetzung: medienmaler.de