News

Schulsanitäter bekommen eine neue Tasche

Ein Geschenk vom Deutschen Roten Kreuz

Die Schulsanitäter der Erich Kästner Gemeinschaftsschule erhielten am 18.10.2018 vom Deutschen Roten Kreuz des Kreisverbands Rems-Murr-Kreis ein ganz besonderes Geschenk. Als Zeichen der Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit als Ersthelfer während des täglichen Schulbetriebs, übergab stellvertretend für das Deutsche Rote Kreuz Frau Sabine Dannenbauer den Schulsanitätern eine Erste-Hilfe-Tasche. Diese wird von nun an in jeder großen Pause von den zuständigen Schülerinnen und Schülern mitgeführt und kann in Notfällen sofort eingesetzt werden.

Frau Dannenbauer betonte im Gespräch mit der Schulleitung, den ausbildenden Lehrerinnen Frau Zielfleisch und Frau Ziegler-Kaschler sowie den Schulsanitätern, dass bei diesem Präsent nicht der materielle Wert im Vordergrund stünde, sondern die Wertschätzung der Arbeit, die täglich von den jungen Ersthelfer geleistet werde. Deshalb sei es ihr ein Anliegen diese Tasche persönlich zu überreichen. Darüber hinaus verriet sie, dass die Erich Kästner Schule die einzige Schule im Rems-Murr-Kreis sei, die schon ab der 5. Klasse Schulsanitäter ausbilde. Dieses Alleinstellungsmerkmal macht die Schülerinnen und Schüler, die im Alter von 11 bis 15 Jahren sind, ganz besonders stolz.

Alle Beteiligten des Schulsanitäter-Teams sowie die Schulleitung und das Lehrerkollegium bedanken sich herzlich bei Frau Dannenbauer für den Besuch und beim Deutschen Roten Kreuz für die Spende der Erste-Hilfe-Tasche.

Schulsanitäter sind Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die als Ersthelfer ausgebildet sind und sich freiwillig für diese Aufgabe gemeldet haben. Sie stehen seit April 2018 in jeder großen Pause sowie bei besonderen Veranstaltungen für die Versorgung und Betreuung von Verletzten bereit. Die Ausbildung haben fast alle Schulsanitäter in der Schule im Rahmen eines Mittwochsangebots gemacht. Nun gibt es regelmäßig kurze Nachbesprechungen der Einsätze. Die betreuenden Lehrerinnen Frau Zielfleisch und Frau Ziegler-Kaschler stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Ebenso sind mehrmals im Schuljahr Übungsnachmittage vorgesehen, bei denen Unfall- oder Verletzungssituationen gespielt werden, in denen die Schulsanitäter als Ersthelfer ihr Wissen anwenden und auffrischen können.

Hurra, die Kanus sind da!

Diese Woche hatte die Erich Kästner Gemeinschaftsschule sehr viel Grund zur Freude: Sie erhielt vier nagelneue Kanus, die für Ausflüge und sportliche Aktivitäten genutzt werden können. Zudem haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit die Natur zu entdecken, sie kennen- und wertschätzen zu lernen und schließlich auch Verantwortung für sie zu übernehmen. Dadurch erweitert sich das bereits breitgefächerte pädagogische Angebot der Schule erheblich. Besonders hervorzuheben ist, dass die vier Kanus von allen weiterführenden Schulen in Weinstadt genutzt werden können.

Wie kam es zu dieser Bereicherung?

Angefangen hat alles mit einem vom Christus-Zentrum Weinstadt initiierten Benefizkonzerts im Winter 2017, welches Melanie Egli ins Leben rief. Bei diesem wurde ein großer Teil der Kosten für die Boote eingenommen. Mit Hilfe von engagierten Ehrenamtlichen, konnten großzügige Spenden von Firmen und Privatpersonen aus der Umgebung gesammelt werden. Zusätzlich unterstützte die Bürgerstiftung der Stadt Weinstadt das Projekt und die Kanus konnten nach monatelanger Arbeit und Organisation dann endlich erworben werden.

Bei einer kleinen, feierlichen Runde am 18.09.2018 wurden die vier Kanus an der Rems eingeweiht und die Schulleitung, das Kollegium, Schülerinnen und Schüler und Schulmitarbeiter sowie einige Vertreter der Stadt Weinstadt paddelten mit viel Spaß und Freude um die Wette. Dabei blieb nicht jedes Hemd trocken …

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Spender, die zur Verwirklichung dieses außerordentlichen Projekts beigetragen haben: Frau Mathilde Kreh, Familie Mannschreck, Firma Bort, Firma Heumann, Firma Böhringer und die Kreissparkasse Waiblingen.

Gutes Teamwork in Tieringen

Schullandheimaufenthalt der Klassen 7 im Feriendorf Tieringen

Am Montag, den 23.04. um 08:30 Uhr begann die Reise in das Feriendorf Tieringen/ Meßstetten. Hier würden die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse für die nächsten fünf Tage ihren Schullandheimaufenthalt verbringen. Untergebracht waren die Siebtklässler der Erich Kästner Schule im Unterdorf des Geländes, in eigenen, kleinen Häuschen mit Balkon und Wohnzimmer.
Frühstück, Mittag- und Abendessen gab es im Oberdorf. Morgens galt es also zunächst einen 5-Minütigen Spaziergang steil bergauf zum Haupthaus zu bewältigen. Danach stand das ferienpädagogische Programm auf dem Plan. Teambuilding und Kennenlernen standen im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler lernten bei Aktivitäten wie Klettern und dem gegenseitigen Sichern, sich zu vertrauen, über ihren Schatten zu springen und Ängste zu bewältigen. Auch stand für einen Tag die Erkundung des Geländes auf dem Programm. Mit einem GPS-Gerät ausgestattet sollten die Jugendlichen in 3er-Teams die Natur erkunden und dabei Rätsel lösen. Teamgeist und Durchhaltevermögen waren Fähigkeiten, die für diese Übung notwendig waren, um den Weg wieder zurückzufinden.
Beim Bogenschießen waren Konzentration und besondere Vorsicht gefragt. Damit niemand zu Schaden kommt, waren genaue Absprachen notwendig. Die abgeschossenen Pfeile dürften erst geholt werden, wenn keiner mehr am Schießen war. Kommandos mussten eingehalten werden und Verantwortung wurde übernommen.
Spiel und Spaß kamen in dieser Woche nicht zu kurz. Ein Besuch im Hallenbad des Feriendorfes, eine Schnitzeljagd und eine Nachtwanderung trugen ihren Teil zur Förderung der Klassengemeinschaft bei. Wir blicken zurück auf eine Woche voller Erkenntnisse, Freude und schönen Momenten.

Benefiz fürs Bildungszentrum Weinstadt

Gospel-Stars sangen für den guten Zweck im Christuszentrum in Weinstadt. Aber auch ortsansässige Firmen, ein privater Förderer und die Kreissparkasse Weinstadt unterstützten das Projekt. Der Erlös wird in Kanus und einen Anhänger für den Transport der Kanus investiert.

Am Freitag, 8. Dezember um 20 Uhr füllten viele Besucher den großen Veranstaltungsraum des Weinstädter Christuszentrums und kamen in einen ganz besonderen musikalischen Genuss. Die US-amerikanischen Ausnahmesängerinnen Alana Alexander und Donielle Graves, begleitet von der Christoph Gärtner Band, luden auf eine musikalische Reise in die weihnachtliche Welt der klassischen und modernen Gospels ein.

Organisiert vom Christuszentrum Weinstadt unter der Federführung von Melanie Egli mit der Unterstützung der Jugendbegleiterin der Erich Kästner Schule Margit Seidel sowie zahlreichen Helfern war der musikalische Abend ein voller Erfolg.

Die Schülerinnen und Schüler und einige Lehrer der Erich Kästner Schule übernahmen den Verkauf von Waffeln und Getränken.

Insgesamt kam Geld für mehrere Kanus und den Transportanhänger zusammen. Allen Helfern und Spendern gilt unser Dank. Hervorheben möchten wir die Firma Bort, die einen sehr großen Betrag gespendet hat. Auch bei der Firma Heumann (GALA Bau) und der Kreissparkasse Weinstadt sowie einem privaten Förderer möchten wir uns nochmal ganz herzlich bedanken.

Dank Ihnen haben die Schülerinnen und Schüler des Bildungszentrums Weinstadt nun die Möglichkeit mehr Erlebnispädagogik im Schulalltag zu erfahren.

Tag des Schulgartens

Am Di., den 20.6.2017 nahm die Erich Kästner Gemeinschaftsschule Weinstadt an dem bundesweiten “Tag des Schulgartens”.
Gleich zu Beginn konnten die Staatssekretärin MdL Frau Gurr-Hirsch, OB Scharmann, Hr. Häussler von der Bürgerstiftung und Hr. Schmid von der VR Bank von Schulleiter Alfred Schlatterer und der für den Garten verantwortlichen Jugendbegleiterin Margit Seidel herzlich begrüßt werden.
Den ganzen Vormittag hatten die Schüler/innen der Garten AG bereits dem Schulgarten mit liebevoller Hingabe den letzten Feinschliff gegeben: Ein blumig bemalter Findling diente als Wegweiser, verschiedene gemütliche Sitzplätzen wurden hergerichtet, Infoplakate und Fahnen gestaltet, Mitmachaktionen, wie ein Duft Quiz und der Bau von Wildbienenbehausungen wurden hergerichtet ,selbstgebackenes Basilikumbrot zusammen mit selbsthergestelltem Kräuteraufstrich und Sirups angerichtet.
Mit großer Freude und berechtigtem Stolz führten die Schüler/innen die beeindruckten Gäste durch die Anlage, erklärten das Insektenhotel, die Bienen und die zahlreichen Tierbehausungen, zeigten das grüne Klassenzimmer und die verschiedenen Beete und erzählten von ihrer Arbeit rund um den Schulgarten.
Trotz großer Hitze war der Garten bis zum Abend ständig mit interessierten Besuchern gefüllt, die sich alle einig waren:
Die EKS besitzt ein wunderschönes, einzigartiges Paradies, in dem sich Mensch und Tier sehr wohl fühlen.
Einen ganz herzlichen Dank an alle Sponsoren und Freunde die den Schulgarten in den letzten 10 Jahren auf irgendeine Weise unterstützt haben. Ganz besonders auch an alle Beteiligten, die zum Gelingen dieses unvergesslichen Schul-Gartentages beigetragen haben; insbesondere die engagierten Lehrer/innen Frau Reissmüller, Frau Mayer, Frau Gonzales, Frau Meier ,Herr Weiss, Herr Kaprano, Herr Schwalm sowie Schulleiter Schlatterer, die mit ihren Klassen zeigten, wie sie den Garten auf unterschiedliche Weise für ihren Unterricht nutzen.

Tag des Schulgartens

Kontakt

Tel.: 07151/969480
E-Mail: poststelle_at_eks-weinstadt.schule.bwl.de